Mein Weg zum Art Journal / Memory Book

Seit über einem halben Jahr trage ich nun täglich den Stift an der Hand und zeichne. Als meine Mutter kurz vor Weihnachten nach einem Weihnachtsgeschenk fragte, begab ich mich auf die Suche, nach etwas was mich den Alltag ausklingen lässt. Auf der Rolltreppe bei Thalia entdeckte ich ein Starter-Paket für Zentangle, auf dem groß zu lesen war „Meditatives Zeichnen, ohne Vorkenntnisse“. Und seitdem bin ich täglich mit Stift und Papier am Werkeln.

Nun auch mit einem Bullet oder auch Art Journal. Die Community auf Instagram hat mich dazu begeistert. Der Sinn eines Bullet Planers ist es bei mir nicht – Wichtiges direkt auf einen Blick zu notieren, das Leben zu organisieren. Ich habe mich eher für das Memory Book- Art Journal entschieden, um ein Ereignis am Tag in Kunstform festzuhalten. Insbesondere wenn wir nun in den Urlaub fahren und die schönen Momente nicht nur digital festzuhalten, sondern auch analog.

Bei Panduro Hobby bin ich durch Zufall an ein Starter-Paket gekommen, das durch den Sale reduziert war.

IMG_1309

Das kleine braune Lederbuch, links oben in der Ecke, eignet sich hervorragend für den Alltag und zum Ausprobieren. Also fing ich einfach an, die erste Seite zu gestalten:

Bullet Journal

An der Schrift werde ich demnächst noch arbeiten, denn so einfach das Handlettering bei anderen aussieht, ist es leider nicht. Aber im ersten Step geht es mir darum nicht, sondern einfach auszuprobieren, was entstehen kann.

Der Juli 2017 war voller schöner Ereignisse, insbesondere die Reise mit meiner Mutter nach Dresden.

Um dieses festzuhalten, begann ich eine weiße Seite aus einem neuen Ringbuch mit den neu erworbenen Sachen zu gestalten, arrondierend mit den Dekorationsmaterialien, die in meiner Bastel-Kiste schlummern:

 

Art Journal

(Ein bißchen ulkig ist das Mama with Tochter… denn eigentlich wollte ich ein klassisches & malen und dann kam mir dieser Stempel halt in die Hände…)

Der letzte Samstag im Juli füllte den Tag mal wieder mit Regen und somit ging es gleich mit dem nächsten „Werk“ weiter:

Art Journal

Mitte Juli durfte ich Gast bei einer schönen Hochzeit meiner Kollegin sein. Ihr Symbol der Liebe sind die Schmetterlinge, die sich in jeder kleinen Dekoration bei ihr wiederfanden, somit auch in diesem Bild.

Gestern war ich bei Sostrene Gerne und dann rief die Leinwand „Nimm mich“. Nun, ob Taschen, Schuhe oder eben Leinwände… Frau ist immer empfänglich. Insbesondere, wenn ihr Arbeitsplatz ein Ort der Oase ist. Was will Frau da machen… Und warum die Bilder nur in einem Buch unterbringen und verschließen, wenn sie auch als Wanddekoration dienen könnten:

Art Journal

Nun bin ich von dieser neuen Art der Kunst so begeistert, dass ich täglich weiter machen könnte. Demnächst zeige ich hier ein Rezept, das ich in dieser Art ebenfalls gestaltet habe.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s